Freedive Munich seit 2015

Deutschlands erster Apnoeverein

seit 2015

Gründer des Vereins Freedive Munich: Robert Woltmann beim Training
Streckentauchen mit der Monoflosse

2015 – 2018 Was bisher geschah

  • 2015

    Im Oktober wird der Verein gegründet. Im gleichen Monat beginnen wir mit der Aufnahme eines geordneten Trainingsbetriebes in unserem Trainingspool.

  • 2016

    Wir trainieren fleissig und nehmen an weiteren Wettkämpfen teil. Dank Facebook-Seite und anderen Aktivität in sozialen Netzwerken steigt unsere Bekanntheit. Immer wieder kommen Neugierige zu einem Probetraining – viele bleiben uns treu. Bald zählen wir mehr als 20 Mitglieder.

  • Ende 2016
    November: Unsere erste Webseite geht live. Unter www.freedivemunich.de sind wir nun unabhängig von Facebook online auffindbar. Dezember 2016: Erste Vereinsfahrt nach Norditalien ins Y-40 – dem weltweit tiefsten Indoor-Tauchbecken der Welt. Aufbau einer Partnerschaft mit dem Y-40.
  • Anfang 2017

    Im Februar sind wir auf der Reise- und Freizeitmesse f.re.e sowie der ISPO Munich eingeladen.  Vor großem Publikum stellen wir unseren Sport vor und zeigen unser Können im eigens aufgebauten Pool.

  • Sommer 2017

    Alexey Molchanov besucht uns. Der amtierende Weltmeister im Tieftauchen und Sohn der Freitauch-Legende Natalia Molchanova stellt seine Trainingsmethode und seine Equipment-Linie vor. Abschließend tauchen wir mit Ihm im Starnberger See ab.

  • Herbst 2017

    Freedive Munich e.V. wird Verbandsmitglied beim VDST, BLTV und BLSV und ermöglicht seinen Mitgliedern damit Zugang auf Services der Verbände wie z.B. eine sehr leistungsfähige Tauchunfall-Versicherung. Zweite Trainingszeit – ab November 2017 können unsere Mitglieder nun auch zusätzlich am Samstag trainieren.

  • Ende 2017

    Freedive Munich wird immer populärer – zum Jahreswechsel zählen wir nun fast 40 Mitglieder. Und die Warteliste für Probetrainings wird immer länger.

Die Idee: Apnoetauchen in München

Gute Freunde, eine geteilte Leidenschaft für das Apnoetauchen und ein Mangel an guten Trainingsmöglichkeiten – Das waren die Grundzutaten, aus denen bereits im Winter 2010/2011 die Idee für einen reinen Freitauchverein entstand. Wir waren alle mit dem Freitaucher-Virus infizierte Münchner und hatten uns auf der Suche nach Gleichgesinnten im Internet gefunden. Im Sommer ging es zum Tieftauchen in den Starnberger See, doch im Winter oder bei schlechtem Wetter gab es in München keine guten und zuverlässigen Trainingsmöglichkeiten. Einzelne Schwimmbäder erlaubten uns zwar das Luftanhalten zu üben, aber an Streckentauchen - womöglich sogar mit einer Monoflosse, war nicht zu denken. Doch wie konnten wir uns da entwickeln, neue Erfahrungen machen oder uns gar ordentlich auf einen Apnoe-Wettkampf vorbereiten? Es vergingen mehrere Jahre in denen der Wunsch nach geregeltem Training immer größer wurde...

2015 – Freedive Munich e.V. wird gegründet

Im Februar 2015 wurde in Berlin mit der „Langen Nacht der Apnoe“ gleichzeitig die Deutsche Meisterschaft im Apnoetauchen veranstaltet wurde. Kurzentschlossen meldete sich einer von uns dort an und ertauchte sich dann promt den 1. Platz in der Gesamtwertung. Robert Woltmann hatte 6:48 min die Luft angehalten und war ohne Flossen 136 Meter weit getaucht. Das motivierte ihn zum weiteren Training und inspirierte auch die anderen Freitaucher Münchens selber gezielter zu trainieren und auf Apnoewettkämpfen unter optimalen Bedingungen Ihre eigenen Grenzen auszuloten. Jetzt fanden sich endlich genug Mitstreiter um den lange gehegten Traum eines Freitauchvereins zu realisieren. Anfang Oktober 2015 trafen sich dann sechs Freunde am Rande des Oktoberfests in einer Wirtschaft und hoben in einer konstituierenden Versammlung den Freedive Munich e.V. aus der Taufe.

Vorbereitendes Streching vor dem Apnoetraining
Kein Training ohne vorbereitendes Stretching.
Apnoetraining: Fokus und Entspannung beim Dehnen
Fokus und Entspannung beim Dehnen vor dem Training

Zitat

Freediving is not only sport, it is a way to understand who we are.

Natalia Molchanova

Unsere Aktivitäten


Training im Pool

Apnoe Static
Statik (STA) Training der Apnoetaucher aus München

Static (STA)

Statische Apnoe, Zeittauchen oder kurz "Statik" ist die einfachste Pool-Disziplin. Der Taucher bereitet sich im Wasser durch entspanntes Atmen vor, und hält dann auf dem Bauch schwimmend und mit untergetauchtem Gesicht so lange wie möglich die Luft an, während Ihn ein Tauchpartner coached und sichert. Statik ist auch eine der 3 offiziellen Wettkampfdisziplinen im Pool. Regelmäßiges Training (kann als "Trockene Statik" daheim geübt werden) verbessert die Fähigkeiten sich tief und willentlich total zu entspannen und trainiert den Tauchreflex. Es wirkt sich daher positiv auf alle anderen Apnoe-Disziplinen aus.

Dynamic No Fins (DNF)

Dynamic No Fins, zu deutsch "Streckentauchen ohne Flossen" ist die häufigste bei uns im Pool trainierte Disziplin. Es ist sehr technikintensiv, bedarf aber relativ wenig Equipment und durch die langen Gleitphase zwischen Abstoßen, Arm- und Beinzügen kann der Taucher während des Tauchgangs ein intensives Gefühl von Schwerelosigkeit und "Fliegen" erleben. 

Apnoe: Dynamic no fins (DNF)
Dynamic Training (Streckentauchen)
Vor dem Abtauchen

Dynamic (DYN)

Dynamic beschreibt die Disziplin "Streckentauchen" als dritte offizielle Wettkampfdisziplin. Dabei dürfen Flossen verwendet werden. Dies können lange Stereo-Flossen oder aber auch eine Monoflosse sein. Mit einer guten Mono-Technik werden bei dieser Disziplin die größten Weiten erreicht. Der derzeitige Weltrekord liegt bei 300m. 

Satzung und Beitragsordnung

Münchner Freitaucher beim Training
Dokumente zum Download: