Freedive Munich Athlete Profile

Personal Bests
  • PB-STA:

    5:11

  • PB-DYNB :

    118 m

  • PB-CWTB :

    40 m

Nationality

Germany


Clara Breinl

Clara Breinl

Athlete Profile

Fragen zum Freitauchen

  1. Wie bist Du zum Freitauchen gekommen?
    Durch einen spontanen Anfängerkurs auf der kleinen Insel Utila in Honduras vor zwei Jahren. Kurze Zeit danach bin ich FDM beigetreten und habe noch im selben Jahr in Dahab den Level 2 Kurs gemacht.

  2. Was bedeutet Freitauchen für Dich?
    Abschalten vom Alltag, das Gefühl der Schwerelosigkeit genießen und in eine andere Welt eintauchen.

  3. Was war Dein positivstes Erlebnis beim Freitauchen?
    Da gibt es mehrere. Begegnungen mit Tieren sind unvergessliche Erlebnisse, aber auch meinen ersten entspannten Freefall und meinen ersten und bislang einzigen Poolwettkampf habe ich sehr positiv in Erinnerung.

  4. Gab es negative Erlebnisse, von denen Du berichten kannst?
    Bislang nicht und ich hoffe, dass es so bleibt. :)

  5. Wie gehst Du mit den Risiken unseres Sports um?
    Das Ziel sollte es immer sein, die Risiken auf ein Minimum zu reduzieren. Niemals allein Tauchen und die Kommunikation vor einem Tauchgang sind dabei das A und O.

Fragen zum Training

  1. Mit welchen Zielen trainierst Du?
    Ich trainiere, um entspannt weiter, länger und tiefer zu tauchen können. Wichtiger als die Erfüllung von Zielen ist mir aber, immer mit Freude bei der Sache zu sein.

  2. Wie sieht Dein Training aus? 
    Einmal die Woche trainiere ich im Schwimmbad und im Sommer noch einige Male im See. Im Schwimmbad ist es ein Mix aus Technik-, O2- und CO2-Training. In letzter Zeit habe ich im Streckentauchen öfters einen 80%-Versuch am Anfang des Trainings eingebaut. Mein Ziel ist es für diesen Sommer aber vor allem meinen Druckausgleich zu verbessern, um im See noch ein bisschen tiefer tauchen zu können.Meine Lieblingsdisziplin ist CWTB. Mit Statik-Training bin ich bisher noch nicht so wirklich warm geworden.

  3. Wirkt das Training in Deinen Alltag hinein?
    Davon bin ich überzeugt.

Fragen zu deinem Verein

  1. Was verbindet Dich mit FDM?
    Die Trainingsmöglichkeiten und die Gemeinschaft an leidenschaftlichen Freitauchern! Auch wenn jeder seine eigenen Ziele verfolgt, hilft hier jeder jedem und man findet immer einen Trainingspartner, ob im Schwimmbad oder am See.

  2. Welche Ziele und Aufgaben sollte der Verein in Zukunft wahrnehmen?
    Ich würde mich über einen Workshop zum Thema Tieftauchen und Druckausgleich freuen und auch über ein gemeinsames Training. Dafür gab es ja schon einmal einen Anlauf, vielleicht könnte man das ja noch einmal anleiern. Grundsätzlich macht der Verein aber schon einen super Job, leider habe ich es nur noch nicht geschafft bei einem der Y-40 Wochenenden mitzufahren oder an einem Workshop teilzunehmen.

  3. Könntest Du Dir vorstellen, Dich ehrenamtlich für den Verein zu engagieren?
    Grundsätzlich ja, aktuell allerdings eher weniger, da ich beruflich zurzeit sehr eingespannt bin.