Freedive Munich taucht im tiefsten Pool der Welt

Am 4. April 2018 fand die gemeinsame Fahrt zum offiziellen „Deepest Swimming Pool for Diving“ statt. Die „Y-40“ genannte Anlage liegt im Ortsteil Montegrotto Terme (Region Padua) und wurde offiziell im Guiness-Buch der Rekorde als tiefster Pool der Welt eingetragen.

Das 30-34 Grad warme Thermalwasser des Y-40 und sein 42 Meter tiefer Tauchturm bieten das ganze Jahr über optimale Trainingsbedingungen für das Apnoetauchen.

Anfahrt am Freitag, 4. April

Die Fahrt der acht Teilnehmer von Freedive Munich (Matthias, Dominik, Arne, Peter, Morgan, Helena, Andreas und Oliver) fand in zwei Teams statt. Sie erreichten das Ziel ohne Staus am späten Abend. Nach einem gemeinsamen Abendessen bei "Mama Maria" fand der Abend einen Ausklang bei einem Drink im "Café Sziwago"..

Zwei Dive-Sessions am Samstag, 5. April

Beim einem entspannten Frühstück trafen sich die Teilnehmer mit dem italienischer Instructor Nicola und seinen 2 italienischen Schülern. Um 10:30 Uhr fand die erste Session statt. Nach den ersten Minuten hatten sich recht schnell 3 Themengruppen gefunden:

  • Coaching: Matthias und Oliver
  • Equalization-Training: Gruppe Nicola mit Arne, Andreas und Dominik
  • Freie Tauchgänge und Fotosessions: Morgan, Helena und Peter

Nach dem Mittagessen im Y-40 und einer ausgiebigen Mittagspause (inkl. eines Abstechers in die euganeischen Hügel) wurde die zweite Session im Y-40 eingeleitet.

Der Abend fand Ausklang beim Abendessen mit Nicola und seinen Schülern in der "Trattoria La Volpe". Neben Antipasti, Primi, Secondi und Dolci gab es noch eine Flasche Grappa, was zu einem sehr lustigen Abend beitrug. Alle, die nicht genug hatten begaben sich im Anschluss noch auf einen Absacker ins "Cafe Sziwago".

Impressionen © by Morgan Dias Simao / Instagramm

y40-1
y40-10
y40-11
y40-12
y40-2
y40-3
y40-4
y40-5
y40-6
y40-7
y40-8

Sonntag, 6. April: Dritte Session im Y-40

Nach einer kurzen Nacht, dem chaotischen Zusammenpacken und einem kleinen Frühstück ging es morgens schon sehr früh in den Pool. Die Session am Sonntag war bereits für 9:00 Uhr gebucht. Die Fitness hielt sich nach der kürzeren Nacht in Grenzen. Arne, Matthias und Dominik organisierten ein Treffen mit dem Junior-Chef des Y-40, um Möglichkeiten der weiteren Kooperation mit unserem Verein zu besprechen. Ausserdem wurden weitere Veranstaltungen und eine Umweltaktion diskutiert.

Heimfahrt am späten Sonntagnachmittag

Trotz Ferienende verging die Rückfahrt nach München ohne Staus und beide Teams kamen ohne größerer Vorkommnisse nach Hause. Das Team um Morgan Simao schaffte sogar noch einen kleinen Abstecher zum Lago di Garda auf einen Eiskaffee. Nach einem gelungenen Trip und reich an neuen Erfahrungen erreichten beide Teams München am Sonntagabend gegen 20 Uhr.