• Startseite
  • Blog
  • Der Berg ruft: Freedive Munich beim alpinen Apnoe-Wochenende

Der Berg ruft: Freedive Munich beim alpinen Apnoe-Wochenende

Am 20.07.2018 war es endlich soweit: das lang ersehnte FDM Apnoe-Camp am 130m tiefen Achensee in Österreich konnte beginnen.

Trotz apokalyptischer Wettervorhersage inklusive Temperatursturz und Dauerregen fanden sich 7 Teilnehmer die gewillt waren, den äußeren Umständen zu trotzen.

VIDEO ANSEHEN

Freitag nachmittag – die Anreise

Die Anreise erfolgte über den Freitag verteilt in 3 Teams. Während die Insassen der ersten Autos den teils sonnigen Freitagnachmittag dazu nutzten, einen erste Tauchsession zu unternehmen, wurden die letzten Ankömmlinge abends beim Zeltaufbau von einem heftigen Platzregen überrascht. Letzteres tat, trotz allgemeiner Durchnässung, der sehr guten Stimmung allerdings keinen Abbruch. Diese wurde durch den anschließenden Besuch des nahegelegenen italienischen Restaurants „Beretta“, in dem kulinarisch auf höchstem Niveau scharf geschossen wird, sogar noch gehoben. Mit gefüllten Mägen gaben sich alle der wohlverdienten Nachtruhe hin, welche gegen 4 Uhr morgens nur kurz durch heftiges Rangieren und das Auslösen einer Auto-Alarmanlage gestört wurde.

Zwei Tauchsessions am Samstag

Der Samstag startete mit einem kleinen Frühstück und von unserem Campingprofi Stuff bereit gestellten Kaffee. Gegen 10 Uhr erreichte uns auch Wolfgang vom Apnoeverein „ALPNOE“, der extra aus Innsbruck angereist war. Emsig wurde damit begonnen, deren sehr professionell konstruierte, vereinseigene Plattform vorzubereiten und auf dem See in Stellung zu bringen. Bei äußerst wechselhaftem Wetter folgte eine 2,5-stündige Session, an deren Rande auch die Möglichkeit bestand, den von Stuff mitgebrachten Apnoe-Schlitten auszuprobieren. Nach dem Mittagsmahl am Campingplatz-Kiosk zeigte sich auch das Wetter für ein paar Stunden von seiner besten Seite und erlaubte den Teilnehmern ein kleines Sonnenbad.

Pünktlich zur 2ten Session am Nachmittag öffnete der Himmel wieder seine Schleusen. Da wir allerdings sowieso im Wasser waren, eröffnete uns das Gelegenheit, den ungeliebten Regen aus einer anderen Perspektive zu betrachten und die Schönheit einer beregneten Seeoberfläche „von unten“ zu genießen. Nach insgesamt 5 Stunden im 17°C warmen Wasser waren sich alle einig, unserem geliebten Beretta-Restaurant einen Abschluss-Besuch abzustatten und uns aufs Neue hemmungslos die Bäuche voll zu schlagen.

Sonntags Schlittenfahren mit Manni

Nachdem am Sonntagmorgen „die Zelte abgebrochen“ waren, wurde unsere letzte Session durch ein weiteres Highlight versüßt: diesmal besuchte uns Manni – ein weiteres „ALPNOE“-Mitglied mit seinem selbst konstruierten Apnoe-Schlitten und ermöglichte uns, Erfahrungen an anderen Geräten zu sammeln und weitere Einblicke in deren Technik zu erlangen. Nach einer abschließenden Stärkung am Campingplatz traten wir am Sonntagnachmittag gemeinsam die Heimreise nach München an, voll bepackt mit guten Erinnerungen und Erfahrungen, die diesen wunderbaren Ausflug unvergesslich machen werden.

Wir möchten uns nochmals sehr herzlich bei Wolfgang und Manni von ALPNOE für die großzügige Bereitstellung von Plattform und Schlitten bedanken, und freuen uns jetzt schon auf eine zeitnahe Wiederholung dieses (trotz Wetterkapriolen) äußerst gelungenen Ausfluges. 

achensee-0
achensee-1
achensee-10
achensee-11
achensee-12
achensee-13
achensee-14
achensee-2
achensee-3
achensee-4
achensee-5
achensee-6
achensee-7
achensee-8
achensee-9