Zum Tod von Willi Hoffmann

Zum Tod von Willi Hoffmann

Nach einer längeren Suchaktion wurde am Morgen des 25. August 2018 Willi Hoffmann durch Taucher der DLRG tot aus dem Geiseltalsee (Sachsen-Anhalt) geborgen.

Willi Hoffmann (35), Stellvertretender Vorsitzender von AIDA Deutschland e. V., war eine Woche zuvor, am Samstag dem 18. August 2018 ⎼ vermutlich allein ⎼ zum Apnoe-Training aufgebrochen. Wir möchten im Namen von FDM e. V. unsere Betroffenheit zum Ausdruck bringen und den Angehörigen und Freunden von Willi Hoffmann unser Beileid aussprechen. Das traurige Ereignis veranlasst uns, die Mitglieder von FDM an die grundlegende Regel unseres Sports zu erinnern, nie allein, sondern nur im Buddy-Team zu tauchen.

Nachruf von AIDA Deutschland e. V. vom 30. 8. 2018 sowie der Artikel von Michael Nedwed (Vorsitzender von AIDA Deutschland e. V.) vom 25. 8. 2018 auf der Website von AIDA Deutschland e. V.:

-> Nachruf von AIDA Deutschland

-> Abschied von Willi

Der Vorstand